Deutscher Vizemeister 2016

Torsten Schiller – deutscher Vizemeister

Dieses Jahr wurde die Deutsche Meisterschaft im Karate in Bergisch Gladbach ausgetragen. Bei dem 2-tägigen sportlichen Highlight wurden zugleich am Samstag, 12.3.2016 zum neunten Male die besten Karatekas mit Handicap ermittelt.
 
Torsten Schiller der schon 30 Jahre Karate in Neckarsulm betreibt, startete in der Disziplin Cerebrale Parese stehend. 2005 erlitt er völlig unerwartet eine Hirnblutung, die nur durch eine schnelle Kopf-OP gestoppt werden konnte. Die Auswirkungen waren aber so stark, dass er lange Zeit eine Halbseitenlähmung hatte und auf den Rollstuhl angewiesen war. Durch viele Reha-Aufenthalte und konsequentes Eigentraining konnte er wieder so viel erlernen um bei so einem Wettkampf auf dem Podium zu stehen.

Torsten Schiller mit Betreuerin Larissa

Morgens begannen die Vorkämpfe in den unterschiedlichsten Klassen. Auf sechs Kampfflächen traten die Sportler der Leistungsklasse sowie die Karatekas mit Handicap gegeneinander an. Hierbei wurden die Finalisten ermittelt die abends im Finale den Erst- und Zweitplatzierten ausmachten. Nach dem gemeinsamen Einmarsch der Finalisten und dem spielen der Nationalhymne trat Torsten Schiller auf einen Gegner aus Berlin, dem er knapp nach Punkten unterlag. Hier waren doch die Beeinträchtigungen zu unterschiedlich um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Hier wünschten sich die Starter doch eine gerechte Punktevergabe mit Einbezug der unterschiedlich schweren Beeinträchtigungen. Dieses Jahr wurde auch erstmals ein Fernsehteam von Sat1 und Pro7 für die Meisterschaft gewonnen, die jedes Finale aufgenommen haben.
Um bei solchen Wettkämpfen erfolgreich zu sein, wird Torsten Schiller auch immer hervorragend von Trainer und Spartenleiter Helmut Fischer trainiert und dem Physioteam um Andrea Tews und Ergotherapeut Stefan Kusmirek vorbereitet.
 
Die ganze Sparte Karate von der Neckarsulmer Sport Union gratuliert herzlich zum tollen Erfolg und wünscht noch viele körperliche Fortschritte für die Zukunft.

Zweiter Platz in der Bayern-Meisterschaft

Zweiter Platz für Torsten Schiller.

Bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften in Ebern wurde gleichzeitig die 6. Bavarian Open für Menschen mit Behinderung ausgerichtet. Hierbei treten Sportler aus ganz Deutschland in verschiedenen Behinderungskategorien an. 

Für die Sparte Karate von der Neckarsulmer Sport Union ging Torsten Schiller in der Klasse Cerebrale Parese stehend auf die Matte.

 

Schiller der sich 2005 im Training eine Hirnblutung zu zog, konnte sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen und einen hervorragenden 2. Platz erzielen. Um auf dem Treppchen ganz oben zu stehen, waren doch die Handicapunterschiede zu groß. Torsten Schiller wurde wieder bestens durch Trainier und Spartenleiter Helmut Fischer auf den Wettkampf vorbereitet. Auch die Physiotherapeuten Andrea Tews und Romy Benz haben immer einen großen Anteil bei solch tollen Erfolgen. 

 

Dieses Jahr wurde auch den Athleten mitgeteilt, das Karate als 30. Paralympische Sportart aufgenommen wurde. Am 12. Juni wurden hierfür offiziell die Anerkennungsverträge unterzeichnet. Großer Befürworter war hierfür der frühere DOSB und jetzige IOC Präsident DR. Thomas Bach der sich persönlich vor 3 Jahren die Bavarian Open für Menschen mit Behinderung ansah und so begeistert von den Leistungen der Athleten war, dass er sich im Exekutivkomitee des IOC dafür stark machte für eine Aufnahme in die paralympische Familie.

Leider sind die Kategorien bis jetzt nur auf Geistig-, Sehbehinderte und Rollstuhlklasse festgelegt worden. Der Neckarsulmer Karateka Schiller hofft aber noch, dass seine Kategorie auch noch Befürworter findet um bei so einem Großereignis dabei zu sein.

 

Die ganze Karateabteilung gratuliert ganz herzlich zu seinem unermüdlichen Trainingseinsatz und Erfolg. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sagamikan Neckarsulm